Rotkreuz Symbolfotos, Senioren, Ambulante Pflege, Hausnotruf, Rotkreuz-App MeinDRK, Inklusion und jung und alt Foto: A. Zelck / DRKS
Ausbildung in der AltenhilfeAusbildung in der Alten-Pflege

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Wohnen und Betreuung
  3. Ausbildung in der Alten-Pflege

Ausbildung in der Alten-Pflege

Viele Menschen sind alt und müssen gepflegt werden.
Und es werden immer mehr.
So werden auch immer mehr Alten-Pfleger gebraucht.
Die Pfleger müssen eine gute Ausbildung bekommen.

Ansprechpartner

Kirsten Neumann

Telefon: +49 (0)4621 819 - 0
Telefax: +49 (0)4621 819 - 27

E-Mail senden

Die Ausbildung in der Alten-Pflege

Die Ausbildung zum Alten-Pfleger dauert 3 Jahre.

Alten-Pfleger können meistens in ihrer Stadt arbeiten.

Dabei gibt es verschiedene Schwer-Punkte.

Es gibt die ambulante Alten-Hilfe.

Dabei werden die Menschen zu Hause gepflegt.

Dann gibt es die stationäre Alten-Hilfe.

Das sind zum Beispiel Kranken-Häuser oder Alten-Heime.

Und dann gibt es auch noch die Kurz-Zeit-Pflege.

 

Es gibt für Pfleger auch viele Weiter-Bildungen.

Sie können sich spezialisieren.

Zum Beispiel in der Pflege-Beratung.

Oder in der Pflege-Dienst-Leitung.

 

Eine Ausbildung als Pfleger bietet viele Möglichkeiten.

Es werden überall viele Pfleger gebraucht.

Darum ist ihr Arbeits-Platz oft nahe.

 

Eine andere Ausbildung in diesem Bereich dauert nur 1 Jahr.

Diese Ausbildung nennt man:

Alten-Pflege-Helfer-Ausbildung.

Sie ist ein guter Einstieg in den Pflege-Bereich.

Und wenn Sie zum Beispiel noch nicht so gut deutsch sprechen.

Oder wenn Sie keinen Schul-Abschluss haben.

Auch danach können Sie noch die Fach-Ausbildung machen.

  • Für wen ist eine Ausbildung gut?

    Für viele junge Menschen ist diese Ausbildung eine gute Idee.

    Die Alten-Pflege ist ein Beruf mit Zukunft.

    Denn immer mehr ältere Menschen brauchen Hilfe.

    Man sollte dazu gern mit älteren Menschen arbeiten.

    Dann ist die Ausbildung in der Alten-Pflege eine gute Idee.

     

    Diese Ausbildung ist nicht nur für junge Menschen da.

    Auch andere Menschen können diese Ausbildung noch machen.

    Zum Beispiel wenn man sich einige Jahre um die Familie gekümmert hat.

    Und jetzt möchte man wieder eine Arbeit anfangen.

    Menschen mit mehr Lebens-Erfahrung können diese Ausbildung gut nutzen.

    Sie kommen mit alten Menschen oft sehr gut zurecht.

     

    Eine Helfer-Ausbildung und eine Fach-Ausbildung bieten neue Möglichkeiten.

    Vor allem für einen Neu-Einstieg oder einen Wieder-Einstieg in die Arbeit.

    Das ist auch eine Möglichkeit für Menschen ohne feste Arbeit.

    Oder für Menschen aus anderen Ländern.

    Sie können so einen Einstieg in den Arbeits-Markt schaffen.

  • Sind Sie interessiert an einer Ausbildung in der Alten-Pflege?

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.